STADT PEJA


Geschichte, Kultur und Tradition, der Reichtum an Natur, die geographische Lage, eine intakte Umwelt, fruchtbares Land – dies sind nur einige der Aspekte, die Peja als touristische Destination für Gäste aus aller Welt zu jeder Jahreszeit attraktiv machen. Auch innerhalb des Kosovo hat die Stadt eine lange Geschichte als touristisches Ziel. Verschiedene historische Dokumente deuten darauf hin, dass Peja als Siedlung bereits zu Zeiten der Illyrer existierte und findet Erwähnug als Knotenpunkt für Karawanenhändler zwischen Venedig und Ragusa (heute Dubrovnik). Ein Besuch in Peja ist wie eine Zeitreise durch die verschiedenen Epochen: die, der Illyrer, die, der Byzantiner, jene, des Osmanischen Reiches, jene, der zwei Weltkriege, die des Kommunismus sowie der jüngeren Geschichte des Balkans und der Gegenwart. Während Ihres Besuches in Peja können Sie Zeugnisse der wechselvollen Geschichte Pejas überall sehen, auch wenn noch längst nicht alle Artefakte der Vergangenheit durch archäologische Forschung ans Tageslicht gebracht wurden. Beginnend mit den Artefakten der illyrischen Epoche Pejas - den Grabsteinen, Stelen und Zippus, die im ethnologischen Museum ausgestellt sind, können Sie auf Ihrer Zeitreise mit dem Besuch der religiösen Zeugnisse der verschiedenen Epochen, wie Moscheen, die katholische und die orthodoxe Kirche sowie Tekken aber auch weltliche Baudenkmäler, wie Haxhi Beys Hamam, die Mühle von Haxhi Zeka, die Kullas von Peja, die albanischen Gasthäuser und auch kunsthandwerkliche Zeugnisse, wie traditionelle Kleidung, handgefertigte Produkte und vieles mehr entdecken. Peja hat seinen Besuchern außerdem einen großen natürlichen Reichtum zu bieten, der im Nordwesten nur etwa einen Kilometer von Stadtzentrum entfernt ist: die Bergregion Rugova, die Teil der „Vefluchten Berge“ ist. An dieser Stelle soll nur auf einige wenige der natürlichen Schönheiten hingewiesen werden: die Rugova-Schlucht, der Fluss Lumbardh, die Bergseen auf 1860m über dem Meeresspiegel, unzählige Höhlen, von denen manche noch erforscht werden, die reiche Flora und Fauna, Gipfel über 2000m ü.N.N.. Und es gibt so viel mehr, das es für unsere Besucher in Peja zu entdecken gibt. Eine der berühmtesten natürlichen Attraktionen von Peja sind die 30 Meter hohen Drini Wasserfälle, die jedes Jahr von vielen Gästen besucht werden.



GESCHICHTS- UND KULTURDENKMÄLERN



In der Stadt Peja und ihrer Umgebung können Sie eine große Anzahl von historischen und kulturellen Denkmälern, die die Kultur und die Tradition dieser Gemeinde beginnend von der illyrischen Epoche bis heute dokumentieren. Es gibt viele historische Monumente: Wohntürme (Kullas), alte Stadthäuser, religiöse Denkmäler, viele Moscheen, katholische und orthodoxe Kirchen, Tekken, Haxhi Bey Hamam, die Mühle von Haxhi Zeka, den Altstadt Basar (Qarshia e vjeter ), sowie viele andere Objekte und Denkmäler, die die historischen Einflüsse in der Stadtgeschichte von Peja kennzeichnen. Alle diese Denkmäler weisen spezifische Charakteristika für ihre Epoche auf und wurden von geschickten Meistern ihres Handwerkes hauptsächlich aus Holz und Stein gefertigt. Erleben Sie diese Vielfalt auf Ihrer Zeitreise in Peja!



KULTUR UND TRADITION



Die frühe Geschichte von Peja hatte einen großen Einfluss auf die Kultur und die Traditionen der Stadt und ist bis heute in diesen sehr präsent. Die traditionellen Kleider und Kostüme sind in ihrer ursprünglichen Art bis heute erhalten geblieben: in weißer und schwarzer Farbe gehaltene traditionelle Kleidung für Männer, während bei der Kleidung der Frauen die rote Farbe dominiert. Bei Trauungen sind einige der alten Bräuche bis heute praktizierter Teil der Zeremonie in den Bergregionen, wie beispielsweise die traditionelle Bedeutung der Familie und traditionelle Gesetze aber auch Folklore, wie der Tanz, die Musik, das traditionelle Essen und andere kulturelle Gepflogenheiten.



KÜNSTLER UND KUNSTHANDWERKER



Seit der Antike ist Peja als Stadt der Kaufleute und Handwerker bekannt. Die wichtigsten Kunsthandwerke der Region sind: Gold- und Silberschmiede, Filzhandwerker(Fez- / Qeleshe-Herstellung), Teppichknüpfer- und -weber, Hufschmiede und Sattler (Saraç ) (Ledersattel, Steigbügel, Trensen, Halfter, Zügel und andere dekorative Elemente). Es gibt noch heute einige dieser Kunsthandwerksgeschäfte in Peja, die ihr traditionelles Wissen von einer Generation zur anderen weitergegeben haben.



HOTELS UND GASTRONOMIE



Als Knotenpunkt historischer und moderner Handelsrouten hat Peja traditionell eine gute Auswahl an Hotels, die den Gästen der Stadt Unterkunft bieten. Die Gastronomie hat eine lange Tradition in dieser Stadt und seine Küche ist typisch für den nordwestlichen Teil des Kosovo. Sie können diese traditionellen Speisen und Getränke in vielen der lokalen Restaurants probieren und dabei den herrlichen Ausblick über die Berge und Weiden genießen.



DIE NATUR UND UMWELT



Peja ist als ökologische Stadt bekannt, da mehr als 70 % seiner Fläche mit Grünflächen bedeckt ist. Die Bergregion von Rugova allein bedeckt mehr als 52% des Gebietes das zu Peja gehört. Es gibt viele natürliche Attraktionen, wie die Rugova -Schlucht, Flüsse und Seen in der Höhe von 1860 m, Wasserquellen, Wasserfälle, Höhlen und die Vielfalt der Flora und Fauna, aber auch mitten in der Stadt finden Sie fast an jeder Ecke Sie die kleinen und größeren grünen Oasen, die Peja so lebens- und liebenswert machen.